Home
Was ist Schuppenflechte

Veranlagung

Reizfaktoren
Diagnose
Vererbung
Erscheinungsbilder
Schuppende Formen
Pustulöse Formen
Begleiterkrankungen
Schwangerschaft
Behandlung von Schuppenflechte
Medikamente
Medikamentenliste
Physikalische Behandlung
Klimatherapie
Psychotherapie
Schuppenflechte bei Kindern
 
Lexikon
Suchen
Links
Linktausch
Impressum

 

Psychotherapie und Entspannungsübungen bei Schuppenflechte und Psoriasis

Eine Psychotherapie soll bei Patienten, die an Schuppenflechte erkrankt sind, folgende Ziele erreichen:

- Die Patienten sollen verstehen, dass ihre Erkrankung chronisch ist und ein Teil ihrer Persönlichkeit. Sie müssen einsehen, dass es eine Heilung nicht gibt, sondern dass nur die Symptome behandelt werden können.

- Psychische Krisen, wie zum Beispiel dem Tod eines Partners oder Verwandten, die einen Schub auslösen können oder das Hautbild wesentlich verschlechtern können, sollen verarbeitet und dadurch überwunden werden.

- Eine depressive Stimmung oder gar eine richtige Depression, die durch die Krankheit ausgelöst wurde, sollen beseitigt werden. Das seelische Gleichgewicht und das psychische Befinden eines Patienten hat Einflüsse auf die Krankheit. Methoden wie z. B. ein Verhaltenstraining, autogenes Training, Yoga, Meditation oder Gestalttherapie sind dazu geeignet, die Krankheit positiv zu beeinflussen und zusätzlich die Lebensfreude wieder zurückzubringen. Dabei hatte sich bewährt, dass die Patienten während einer stationären Therapie Kurse mitmachen, die von Fachkräften geleitet werden. Dadurch haben sie die Zeit und auch die Ruhe, die sie brauchen, um sich auf sich selbst zu konzentrieren.

Solche Kurse haben sich auch im Alltag als begleitende Maßnahmen sehr bewährt.